Ganztagsbetreuung war erfolgreich

05.08.2012 16:36

Die 12 Betreuer/innen des Jugi St. Sebastian und der DJK SC Nienberge hatten sich für die 2 Wochen einiges einfallen lassen, denn auf das Wetter war ja kein Verlass. Im Wechsel fanden Gruppenspiele und Workshops sowie jeweils ein Ganztagesausflug für die gut 35 Kinder im Grundschulalter statt.

Die erste Woche startete mit Kennen-Lernspielen und einem Chaosspiel,  dann ging es in die Workshop-Phasen. Die Kinder konnten immer aus jeweils 4 verschieden wählen. Zur Wahl stand immer etwas sportliches, Kreatives und musikalisches und auch das Backen kam nicht zu kurz. Dazwischen stand ein Ausflug zum Kletterwald nach Dortmund an, bei  dem sich die Kinder auf 5-10 Meter hohen Routen durch den Wald über Hindernisse hangelten. Als Abschlussspiel stand dann noch  1,2 oder 3, in der Aula an. Die 5 Kinderteams schickten immer einen auf die Bühne, wo die Frage mit originalgetreuen Licht- und Musikeffekten beantwortet werden musste.  2 Teams lieferten sich ein enges Kopf an Kopfrennen, wobei das Team 5 nachher mit 1 Punkt vorne lag und 2 Teams sich den 3 Platz teilten. Den Abschluss bildete eine kleine Vorführung für die Eltern, bei dem die Kinder Ihre Akrobatischen Kunststücke, einen einstudierten Tanz ,  Nossa Nossa mit Klavierbegleitung, einen Sockentanz  und eine Waveboard Show in der Aula zum Besten gaben.

In der 2. Woche stand dann ein Ausflug zum Wall und zum Kettlerhof an, wobei  der Wettergott sein Einsehen mit uns hatte und wir trocken davon kamen. Die Workshops in dieser Woche waren auch wieder sehr abwechslungsreich, so dass gebatikt und die Fingernägel designt werden konnten sowie auch viel Sport, wie Fußball, Akrobatik und Hockey auf dem Programm stand. Der Tanzworkshop durfte nicht fehlen, da die Kinder zum Abschluss wieder einiges auf der Bühne zeigen wollten. Die Woche endete  mit „ Schlag den Superleiter“ . Alle Kinder traten in unterschiedlichen Disziplinen gegen die beiden Betreuer Lea Krämer und Sebastian Bexten an.  Zu Beginn lagen die Betreuer durch Ihre Punkte beim Torwandschießen und Murmeln vorne, aber beim Turmbau mit Kapplersteinen und beim Tauziehen kamen die Kinder ran. So dass die Kinder nach dem Gewinn der Disziplinen Rollbrettfahren, Pedalofahren und auch Kickboardfahren vorne lagen. Das Endergebnis fiel dann doch recht deutlich aus, denn die Kinder gewannen mit 17 :  7. Sie wurden für Ihre Kämpferleistung mit einem Lolli belohnt.

Torwandschiessen


Zum Abschluss fand für die Eltern eine kleine Aufführung des Erlernten im Forum der Grundschule statt. Die Akro-Kinder bauten tolle Pyramiden, die Tanzmäuse tanzten zu „Call me maybe“ , die  „Tatta taka“ – Jungs Performten dieses Lied und die L-Gang bot eine Waveboard Show für die Eltern dar. Mit einem Dank an die Betreuer/innen endete die 2-wöchige  Ganztagsbetreuung in Nienberge erfolgreich. Die Vorbereitung lag in diesem Jahr in den Händen von Lea Krämer und Astrid Markmann, die in einer Kooperation dieses Angebot für die Stadt Münster in Nienberge angeboten haben.

 
Mehr Fotos finden Sie in unserem Fotoalbum: Jugendleitung

Zurück