Fußball U17 startet erfolgreich in die neue Spielzeit

26.08.2014 22:10

Nach 9 langen Wochen ohne Pflichtspiel, durften am vergangenen Wochenende endlich auch  die U17-Kicker des SC Nienberge wieder  in das Fussballgeschäft eingreifen.

Und das gelang dem Team um Trainerduo Gerrit Rolwes und Martin Frerking hervorragend.

In einem sehr intensiven und, für den Zeitpunkt der Saison, häufig sehr guten Fussballspiel setzten sich die Nienberge am Ende verdient mit 2:0 (0:0) gegen den Bezirksligaabsteiger BW Aasee durch. Durch den Erfolg haben Sie die Berechtigung erhalten weiterhin am Pokalwettbewerb teilzunehmen.

In den ersten 10 Minuten zeigte Aasee, dass sie Erfahrungen in höherklassigen Ligen gesammelt haben und zogen ein sehr gepflegtes Passspiel auf, ohne allerdings ernsthaft Torgefahr auszustrahlen. Der Zugriff fehlte allerdings zunächst vollkommen. Dies wurde dann aber von Minute zu Minute besser, sodass auch Aasee anfing Fehler zu machen. Anschließend  entwickelte sich ein Spiel, indem um jeden Ball gekämpft wurde. Hier gelang es den Nienbergern immer besser Doppelsituationen herzustellen und so viele Balleroberungen zu verbuchen. Dies brachte Selbstvertrauen und Sicherheit, sodass auch das Spiel nach vorne immer besser wurde. So verwunderte es nicht, dass Nienberge durch den starken Julian Peric kurz vor der Pause zwei ordentliche Einschussmöglichkeiten notieren konnte. Auf der anderen Seite verzweifelten die Blau-Weißen des Öfteren an der gut organisierten Viererkette um Simon Markmann und Sven Bokelmann und versuchten es deshalb immer häufiger aus der Distanz, was Ole Niehoff im Tor allerdings vor keine größeren Aufgaben stellte.

Der zweite Durchgang ging dann von der ersten Minute an die Nienberger. Jonas Frerking und Niklas Sandfort eroberten zahlreiche Bälle im Zentrum und leiteten postwendend die Gegenangriffe ein, bei denen Timon Stude und Julian Peric immer besser kombinierten und so die vielbeinige Blau-Weiße Abwehr immer häufiger vor Probleme stellte.

In der 55. Minute war der Ball dann hochverdient zum ersten Mal im Gehäuse. Nach einer der vielen guten Kombinationen stand Timon Stude vorm letzten Pass wohl in der verbotenen Zone, weshalb das Tor nicht anerkannt wurde. Kurz darauf machte Stude es besser und blieb hinter dem Ball. Nach dem Zuspiel von Peric schob er zum hochverdienten 1:0 ein.

Danach mussten die Nienberger kurz zittern, weil Aasee alles nach vorne schmiss. Erst hatte Nienberge das Glück des Tüchtigen, da ein Elfmeterpfiff ausblieb, anschließend konnte Ole einen Ball noch an die Latte lenken. Doch quasi im direkten Gegenzug schaltete Stude den Turbo ein. Er erkannte die Abseitsfalle des Gegners und entschloss sich deshalb für ein Solo, was er gekonnt zum 2:0 abschloss. Anschließend arbeiteten alle Elf fantastisch gegen den Ball.

Der riesen Aufwand wurde belohnt. Am Sonntag trifft die U17 in der nächsten Pokalrunde auf den TSV Handorf. Es wird eine lange und super schwierige Saison. Aber das Spiel macht Lust auf mehr!

Ganz großes Kompliment an die Jungs! :-)

Sportliche Grüße
Gerrit

Zurück