Sechsjähriger erhält Sondererlaubnis für Deutsches Sportabzeichen

14.05.2010 00:00

In der Sporthalle der Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule wurden die erfolgreichen Sportler ausgezeichnet.Foto:(rsc)


Er ist eine richtige Sportskanone und einer der jüngsten Absolventen des Deutschen Sportabzeichens. Doch weil Keanu Seidel schon mit sechs Jahren zu den Disziplinen antreten wollte, brauchte er eine Sondererlaubnis vom Sportamt.

Die war kein Problem - Keanu musste nur die Bedingungen der Achtjährigen erfüllen.
„An schwierigsten war der Weitsprung“, fand der heute Siebenjährige. „Aber eigentlich habe ich alles ganz gut geschafft“, erzählte er während der Sportabzeichenverleihung, die in der Sporthalle der Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule stattfand.

Dafür hat Keanu Seidel nun das Deutsche Sportabzeichen in der Tasche, genau wie seine Schwester Katharina (10), die gemeinsam mit Vater Bernold zu den Disziplinen schon das vierte Mal angetreten war. „Beim Weitsprung habe ich mich ziemlich verbessert - um etwa einen halben Meter“, freute sich Katharina.

Insgesamt erfüllten 54 Teilnehmer die Anforderungen für das Sportabzeichen, davon 23 Sportler aus Nachbarorten. Die Zahl der Prüflinge stieg somit leicht an. Allein aus der Gymnastik-Gruppe der Männer erwarben sechs Mitglieder das Abzeichen in Gold.

Zum ersten Mal war auch die SCN-Sportwartin Carmen Markmann dabei. Im Vorfeld hatte sich die Ergebnisverarbeitung verzögert, da einige Sportler ihre Ergebnisse zu spät eingereicht hatten. Nun übergab Markmann gemeinsam mit Dr. Walter Weihermann und Manfred Jüstel die Abzeichen.


Besondere Ehrungen:

Auch in diesem Jahr standen wieder besondere Ehrungen auf dem Programm: Weihermann übergab das Abzeichen an "Gold-Braut Brigitte Daut", die zum 32. Mal die Prüfungen für das Goldene Abzeichen ablegte. Rita Görner schaffte es sogar 38 Mal. Sie war mit 73 Jahren auch die älteste Teilnehmerin im vergangenen Jahr.

Insgesamt verlieh der Verein zwölf Abzeichen in Bronze, drei in Silber und 16 in Gold.

Zurück