Sie haben's wieder getan!

29.11.2015 13:39

DEUTSCHER BOUNCERBALL MEISTER 2015

DJK SC Nienberge bleibt das Maß aller Dinge

Am Samstag fand in Stuttgart das 4. Turnier der Deutschen Bouncerball Liga (DBL) statt. Der Rekordmeister aus dem Münsterland ließ beim Abschlussturnier des Jahres nichts anbrennen und sicherte sich durch einen verdienten Turniersieg den fünften Meistertitel in Folge. Der Auftakt der Nienberger, die ohne Co-Trainerin Julia Voß antreten mussten, war allerdings kurios. Gegen den Gastgeber und Neuling Heidehof 1 gewann der DJK- Verein mit 4:0. Der Dosenöffner für die Nienberger war das Tor von Torwart Jan-Max Jakowlew, der durch einen Abschlaghammer das 1:0 erzielte.  Weil in Stuttgart in einer kleineren Halle gespielt wurde, waren nur 5 Spieler/innen auf dem Feld, inkl. Torwart. Das kleinere Spielfeld macht ein flüssiges Kombinieren schwerer und zwang Nienberge zu einer neuen taktischen Variante. Durch einen flexiblen Stoßstürmer vorne und einen aggressiven 3er Abwehrblock hinten, gelang es Nienberge über das gesamte Turnier viele Tore zu schießen (28) und nur Neun zuzulassen. In der Gruppenphase wurden des weiteren Heidelberg  (3:2), Göttingen 2 (4:2) und Stuttgart 2 (8:1)  besiegt. Bereits durch das Erreichen des Halbfinals machte Nienberge die Titelverteidigung perfekt und konnte rechnerisch nicht mehr vom Tabellenzweiten TV Epe eingeholt werden. Nienberge gab sich mit der alleinigen Titelverteidigung aber nicht zufrieden und wollte mehr. Im Halbfinale siegte Nienberge gegen den großen Rivalen Epe 1 mit 4:2. Im Finale traf der Rekordmeister wieder, allerdings überraschend, auf Neuling Heidehof 1. Heidehof setzte sich in seinem Halbfinale gegen Göttingen 1, den dritten der DBL mit 11:10 nach Verlängerung, durch. Im Finale konnte Nienberge seine Erfahrung ausspielen und den deutlichen Vorrundensieg bestätigen. Durch ein verdientes 5:2 im Endspiel, in dem Patrick Pohlmann als zweifacher Torschütze glänzte, sicherte sich Nienberge den Turniersieg und stellte mit 38 Punkten in der Gesamtwertung seinen eigenen Punkterekord ein. Die erfolgreichsten Nienberger Torschützen waren Marcel Schlieper und Philipp Voß mit jeweils 8 Toren, desweitern trugen sich Yannic Daldrup mit 5 Toren, Patrick Pohlmann(3), Niklas Düffel und Jan-Max Jakowlew (je 1) in die Torschützenliste ein (es fielen 2 Eigentore für den SCN). Die Abwehrspieler Lisa Schleicher, Matthias Ossege und Patrick Böckenholt ließen die Gegenspieler oft verzweifeln. Nach dem Schlusspfiff war die Freude über den Turniersieg und die Titelverteidigung groß. Die Mannschaft machte sich nach dem Turnier wieder auf den Weg nach Münster, um nachts in der Heimat, auf den Titel anzustoßen. Für das nächste Jahr ist das Ziel bereits formuliert. Natürlich wieder die Titelverteidigung. Vielleicht findet im Jahr 2016, nach 2014, wieder ein Turnier in Nienberge statt. Dies steht noch nicht fest, der Verein würde sich aber über eine Austragung freuen. Definitiv ist aber, dass der Wanderpokal bis zum Ende der nächsten Saison in Nienberge bleibt!

      

Zurück