Marburg zum ersten Mal deutscher Bouncerball-Meister

06.11.2017 21:51

DJK SC Nienberge scheitert im 7-Meter-Schießen

Marburg zum ersten Mal deutscher Bouncerball-Meister

„Das verflixte siebte Jahr“ heißt es oft und das jetzt auch in Nienberge. Nach sechs deutschen Meisterschaften in Folge ist der DJK SC Nienberge vom Thron gestoßen worden. In Mettmann sicherte sich die Mannschaft von der Universität Marburg den ersten deutschen Meistertitel im Bouncerball. Im Finale, welches durch ein 7m-Schießen entschieden wurde, verlor der DJK SC Nienberge denkbar knapp gegen den neuen Titelträger.

Nienberge nahm mit drei Mannschaften am Turnier in Mettmann teil. Die Damenmannschaft belegte von 15 Mannschaften den 13. Platz und konnte in der Gruppenphase für Überraschungen und knappe Ergebnisse sorgen. Nienberge 1 gewann die  Gruppe A mit nur einer Niederlage. Die Jugend aus Nienberge verlor in Gruppe B ebenfalls nur ein Spiel, belegte allerdings hinter Jagus Rhade den zweiten Platz, so dass die beiden Meisterschaftskonkurrenten von Marburg im Halbfinale im direkten Duell aufeinander trafen. Zwar verlor die Jugend im Halbfinale mit 1:3 gegen die erste Nienberger Mannschaft, dennoch beendete die Jugendmannschaft des SCN die Saison vor dem deutschen Rekordmannschaft auf Platz 2. Hierfür reichte der Sieg im Spiel um Platz drei gegen Rhade.

Im Finale gab es Chancen auf beiden Seiten. Die Führung der Nienberger glich Marburg in der regulären Spielzeit aus. In der Verlängerung gingen die Marburger schnell in Führung, welche durch Yannic Daldrup egalisiert wurde. Daldrup schoss sogar noch das 3:2, allerdings ertönte eine Sekunde vor seinem Abschluss die Schlusssirene. Das Tor zählte nicht. Die Entscheidung musste somit in der Lotterie vom Punkt fallen, in dem Marburg die Oberhand behielt.

Die Mannschaften des DJK SC Nienberge waren dennoch mit dem Saisonabschluss zufrieden. Die Jugend erzielt in der Gesamtwertung mit dem Vizemeister-Titel ihre beste Platzierung und die erste Mannschaft konnte Platz 3 vom TV Epe zurück erobern. Die Damen siedelten sich in der Endabrechnung vor vielen anderen Mannschaften ein und setzen sich somit gegen einige Männermannschaften durch. Mit diesem Ergebnis freut sich der Verein bereits wieder auf die nächste Saison und will wieder voll angreifen.        

Zurück