„Stadionfest" am 16. August 2009: Nienberge - ein Stadtteil setzt sich ein für Toleranz und Demokratie

16.08.2008 22:20

Endlich auch offiziell vereint sind Nienberges Sportler seit dem Wochenende. In einer feierlichen Eröffnung weihte der SC Nienberge zusammen mit Nienberger Bürgern die frisch erweiterte Sportanlage an der Feldstiege ein. „Vorher hatten wir die Sportplätze nicht alle nebeneinander vor Ort. Auch die Sportschützen haben immer noch woanders trainiert. Endlich haben wir alles auf einer Fläche zusammen", freute sich Astrid Markmann, Vorsitzende des SC Nienberge. Im Tausch gegen eine ausgelagerte Sportfläche einige 100 Meter entfernt erhielt der Verein von der Stadt die Fläche des ehemaligen Freibades direkt neben den übrigen Sportplätzen.

 Mit einem bunten Stadionfest feierten die Nienberger gestern die lang ersehnte Erweiterung. Neu aufnehmen in ihre Sportplatz-Flotte konnten sie damit Spiel- und Gymnastikflächen, ein 90 mal 68 Meter großes Rasenfußballfeld, eine Boule-Anlage und ein Basketball-Spielfeld. Die ehemaligen Freibad-Umkleiden werden zurzeit noch umgebaut. Die Nienberger Sportschützen sollen sich dort bald einen neuen Schießstand einrichten.

 Nutzen kann die Anlage allerdings jeder. „Sie ist schließlich städtisch. Hier können die übrigen Nienberger genauso trainieren wie wir vom Verein", erklärte Markmann, die erst vor Kurzem in alten Chroniken geblättert hatte und sich deshalb umso mehr freute: „Zu lesen, dass man noch 1970 große Visionen von so einem Gelände hatte und das jetzt umgesetzt vor sich zu sehen, das ist schon toll. Es hat jetzt so etwas Kompaktes. Man ist einfach näher zusammen und kann sich hier treffen."

Die feierliche Einweihung begannen die Sportler mit einem ökumenischen Gottesdienst. Im Anschluss an die offizielle Eröffnung des Trainingsplatzes widmeten sich die SCN-Mitglieder dem eigentlichen Sujet des Tages: dem Sport. Für Freizeitsportler bot der SC Nienberge eine Familienolympiade, ein Fußball-Juxturnier, ein Beachvolleyball-Turnier, Hockey, Boule, Kubb und Tennis-Schnupperstunden an.

Eher passive Sportler konnten sich an den Hundesport-Vorführungen, Unterordnungs- und Schutzdienst-Übungen des Boxerclubs erfreuen. „Der Hund läuft mit dem Arm weg", rief ganz entsetzt ein kleiner Junge, den seine Freunde aber sofort beruhigen konnten: Der Kunststoff-Arm war Bestandteil eines Ganzkörper-Schutzanzugs, an dem die Hundehalter die Schutzdienst-Ausbildung ihrer Vierbeiner demonstrierten.

Nachmittags um 16:00 Uhr folgte das Fußballspiel der 1. Herrenmannschaft gegen den SV Wilmsberg, dass Nienberge mit 2:0 gewann. Ein perfekter Tag für den SCN!

Zurück