Abschlussveranstaltung am Samstag, 14.11.09

14.11.2009 22:14

 

"Vielfalt tut gut" lautete das Motto, mit dem sich Nienberge in diesem Jahr auf ganz unterschiedliche Weise auseinandergesetzt hat. „Und diese Vielfalt hat uns wirklich gut getan", resümiert Reinhard Kemper, Pastoralreferent der St.-Sebastian-Gemeinde. Der gesamte Stadtteil mit seinen vielen Vereinen, Gruppen, Einrichtungen und Institutionen sei näher zusammengerückt, habe sich besser kennengelernt und vernetzt. Ziel des Projekts, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugendliche gefördert wurde, sei es gewesen, sich für Vielfalt und Toleranz einzusetzen", erklärte Barbara Koormann, zuständig für die Jugendarbeit in St. Sebastian

 

Schon den runden Tisch als Vorbereitung für das Projekt wertet Kemper als Erfolg: „Es gab wirklich kaum eine Gruppe, die sich nicht beteiligt hat oder sich irgendwie in das Programm mit einbringen wollte." Die Auftaktveranstaltung in der Mehrzweckhalle hebt Astrid Markmann, Vorsitzende der DJK SC Nienberge, als einen von vielen Höhepunkten hervor: „Da kamen Personen, die ich vorher noch nie gesehen hatte, und alle wollten mitmachen.".

 

Das gesamte Jahr über gab es viele Veranstaltungen - einige waren gut besucht, andere haben nur einen kleinen Personenkreis angesprochen. Aber für jeden sei etwas dabei gewesen, ist sich Kemper sicher. Ob Vorträge, Konzerte, Feste oder Projekttage, immer wieder sei die Vielfalt des Stadtteils deutlich geworden. Und die Begegnung von verschiedenen Menschen habe zu einer Vernetzung ganz unterschiedlicher Gruppen geführt, die künftig auch mehr gemeinsam unternehmen möchten. Unter anderem sei der Freundeskreis ausländischer Mitbürger in Nienberge in den Mittelpunkt gerückt. „Ich gehe davon aus, dass das Motto ,Vielfalt tut gut in den Köpfen der Nienberger angekommen ist und es auch gelebt und weiter getragen wird", sagt Kemper.

 

Am Samstag (14. November) findet von 15.30 bis 18 Uhr im Kulturforum an der Grundschule die offizielle Abschlussveranstaltung statt. Dort werden unter anderem die Organisatoren in einem kleinen Theaterstück auf humorvolle Weise einige Programmpunkte noch einmal in Erinnerung rufen. Mädchen und Jungen des Kindergartens St. Sebastian werden noch einmal Stücke aus dem Musical „Swimmy" zeigen. Für Musik sorgen die Angklung-Gruppe Indonesia sowie Jens Weninger und Ela Andraschyk.

Zurück